Software für den Handel

Vom Smartphone auf die Videowall für Snipes

Bere­its 1998 in Essen gegrün­det, besitzt Snipes heute mehr als 400 Fil­ialen in Europa und in den USA. Ange­boten wer­den aktuelle Fash­ion Pieces der wichtig­sten Streetwear-Marken, aber auch eigene Kollek­tio­nen und Kol­lab­o­ra­tio­nen. Um die großen und kleinen Screens in den Stores indi­vidu­ell mit Con­tent zu bespie­len, nutzt Snipes europaweit unsere kom­pas Software.

Technologie

  • Inte­gra­tor: Radio P.O.S.

Her­aus­forderung

Snipes set­zt in seinen Stores in Europa neben den klas­sis­chen Sam­sung Tizen Screens ver­mehrt auch auf LED- und Vide­owalls mit zwei, vier oder gar sechs Bild­schir­men in unter­schiedlich­er Kon­fig­u­ra­tion. All diese Endgeräte sollen indi­vidu­ell und unkom­pliziert von den Store-Mitar­beit­ern anges­teuert wer­den können.

Ergeb­nis

Dank unser­er Unter­stützung bespielt Snipes über 2.000 Dis­plays in zehn Län­dern mit indi­vidu­ellen Con­tent. Mit der Dig­i­tal-Sig­nage-Soft­ware kom­pas und dem Mod­ul smart.select hat Snipes die Möglichkeit, zen­trale Kanäle anzule­gen, die dann vor Ort indi­vidu­ell pro Fil­iale und Screen aus­gewählt wer­den kön­nen – und das sog­ar ganz ein­fach über das Smart­phone. Pos­i­tive Rück­mel­dung haben wir ins­beson­dere von lokalen Tech­nikerteams aus den ver­schiede­nen Län­dern erhal­ten, die die ein­fache Instal­la­tion von kom­pas loben, das keine Vorken­nt­nisse benötigt.