Jahreskommentar 2023 Retail

Für den stationären Handel wird es immer wichtiger, sich den aktuellen Bedürfnissen der Kunden anzupassen. In seinem Jahreskommentar fasst Patrick Apolinarski zusammen, wie dimedis diese Entwicklung aufgreift, um die Retail-Branche zu unterstützen.

    retail

Dimedis retail 2023 jahreskommentar

Der Blick in ein Kalei­doskop zeigt zunächst ein einziges Muster. Doch jede Drehung ergibt ein neues Bild: Immer wieder einzi­gar­tig ange­ord­nete Facetten und Far­ben. Denn auch wenn sich die Struk­turen im Einzel­han­del ähneln, kön­nen die strate­gis­che Aus­rich­tung und Gewich­tung in Bezug auf Umsatz, Kun­den­er­leb­nis und — beziehun­gen, Prozes­sop­ti­mierung sowie generelle Insights zur Konzepten­twick­lung je nach Händler sehr unter­schiedlich sein. Deshalb lag unser strate­gis­ch­er Fokus in 2023 vor allem darauf, eine Soft­ware-Plat­tform zu entwick­eln, die all diesen unter­schiedlichen Blick­winkeln und indi­vidu­ellen Anforderun­gen gerecht wer­den kann.

Dabei stellten wir uns folgende Fragen:

  • Welche Erfol­gsmod­elle lassen sich ver­traut aus dem E‑Commerce in den POS In-Store übertragen?
  • Welche gener­ischen Touch­points kön­nen wir mit geringem wirtschaftlichen Aufwand für den Einzel­händler schaffen?
  • Wie kön­nen wir den Erfolg einzel­ner Use-Cas­es messen?

Eine kom­plexe Auf­gabe – denn je nach Unternehmensstruk­tur und Branche stellt die Antwort hohe Anforderun­gen an die Flex­i­bil­ität und Schnel­ligkeit des Systems.

In den let­zten Jahren hat sich die Welt in der dynamis­chen Land­schaft des Einzel­han­dels ras­ant verän­dert. Um erfol­gre­ich zu sein, muss sich der Retail an aktuelle Anforderun­gen und Bedürfnisse sein­er Kun­den anpassen. Denn diese geben die Rich­tung vor. Kun­den bes­tim­men, ob sie im sta­tionären Han­del oder lieber online einkaufen, was kon­sum­iert wird und wie ein Einkauf­ser­leb­nis ausse­hen soll – und die Mess­lat­te dafür liegt hoch!

Laut ein­er bitkom-Umfrage stim­men 82% der Befragten zu, dass sich der sta­tionäre Han­del in den Innen­städten neu erfind­en muss. Beson­ders wichtig wären dabei Ser­vices und Funk­tio­nen, die mith­il­fe dig­i­taler Tech­nolo­gien die Online- und Offline-Welt zu ein­er Art Hybrid­welt verbinden.

Dafür müssen Händler inno­v­a­tive Wege gehen. Grund­lage dafür ist, die Zielkun­den und ihre Präferen­zen genau zu kennen.

Wie kön­nen Retail-Kun­den am POS so trans­par­ent wer­den, wie es im Online­han­del schon lange möglich ist? Um das zu ermöglichen, entwick­eln wir die dimedis Retail Plat­form in 2024 stetig weiter.

Unser Anspruch: Con­sumer First im Omnichannel.

Patrick A

Die dimedis Retail Plat­tform nutzt im ersten Schritt ver­schiedene Tech­nolo­gien und Daten­quellen (beispiel­sweise 3D-Sen­sorik, Kam­eras, Radar, Laser), die in Kom­bi­na­tion ein erstaunlich tiefge­hen­des Kun­den­pro­fil erschaf­fen – und das abso­lut daten­schutzkon­form. Die gewonnenen Dat­en wer­den mit Infor­ma­tio­nen aus anderen Quellen ver­bun­den. Das kön­nen bspw. Waren­wirtschaftssys­teme, E‑Com­merce-Insights oder Mar­ket­ingkam­pag­nen sein. Aus und mit diesen Dat­en lassen sich viele Use Cas­es erstellen, in denen die vier erwäh­n­ten Aspek­te – unter­schiedlich gewichtet – berück­sichtigt sind: Finanzen, Kun­den, Prozesse und Entwicklung.

Wir haben unsere Kernkom­pe­tenz seit 2005 Dig­i­tal Sig­nage“ kon­se­quent für die Inte­gra­tion in unsere Retail Plat­tform weit­er­en­twick­elt. Damit kön­nen Retail­er am POS Screens für die direk­te Ansprache und Auf­forderung zur (Inter-)Aktion mit ihren Kon­sumenten nutzen.

Beson­ders wichtig ist uns, dass die Effek­tiv­ität der Prozesse nach­weis­bar ist, damit ein Invest­ment bew­ertet wer­den kann. Deshalb ist unsere Plat­tform u.a. direkt mit den Kassen­sys­te­men ver­bun­den, um das Ergeb­nis jed­er Aktiv­ität nachzuverfolgen.

Und nicht nur das:

Retail Media ist bere­its ein wirtschaftlich­er Treiber in E‑Commerce – und kann es jet­zt genau­so für den Han­del In-Store sein.

Die dimedis Plat­tform bietet Pro­gram­mat­ic Schnittstellen und kun­den­spez­i­fis­che Closed Shop-Mod­ule, die es Liefer­an­ten ermöglicht direkt Con­tent zu buchen. Damit kön­nen Retail­er am POS, neben der verkaufs­fördern­den DS Con­tent, Kam­pag­nen erstellen und ganz neue Ein­nah­me­quellen erschließen.

Unser USP: Der kon­tinuier­liche Wan­del der Branche erfordert ver­lässliche Kenn­zahlen, um Trends zu erken­nen, Prozesse zu opti­mieren und langfristig Umsätze und Erträge zu steigern. Als Mid­dle­ware Soft­ware ist die dimedis Ana­lyt­ics Plat­tform schnell, flex­i­bel und umfassend in nahezu allen Ökosyst­men ein­set­zbar. Einzelne Mod­ule kön­nen getestet und bei Bedarf gegen andere aus­ge­tauscht werden.

Jedes Ziel hat einen dazu passenden UseCase – wir finden ihn gemeinsam! Zusätzlich zu individuellen, innovativen Technologielösungen bietet dimedis tiefgehende Erfahrung und Know-how. Wir agieren als starker Beratungspartner der optimalen Customer Experience.

Patrick Apolinarski

dimedis smart.retail Magazin 2023

Ausführliche Informationen zu unseren In-Store-Technologien in unserem aktuellen "Retail Experience Magazin"

Folgende Artikel könnten dich auch interessieren

Blog DS Retail final web
  • retail

Digital Signage im Einzelhandel – unschlagbare Vorteile für Retailer!

Artikel lesen
Dimedis KI im Marketing web
  • retail

KI im Einzelhandel für wirksame Kundenkommunikation

Artikel lesen
Dimedis Personalisiertes Marketing im Retail web
  • retail

Wie personalisiertes Marketing im stationären Einzelhandel gelingt

Artikel lesen